www.darlehensrechner.de

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern

Vergleich von Vergütungsmodellen

Honorarvermittlung gegenüber der Vermittlung eines Darlehens auf Provisionsbasis. Machen Sie hier den Vergleich, mit welchem Vermittler Sie günstiger finanzieren. Bitte beachten Sie: Wir gehen bei der Berechnung davon aus, daß bei der Honorarvermittlung die Zinskondition um die auf der anderen Seite zusätzlich anfallende oder bereits enthaltene Provision bereinigt wird. Der benötigte Darlehensbetrag bei der Honorarvermittlung wird um das Vermittlungshonorar angepaßt und dieses entsprechend mitfinanziert.

Wenn Sie die Höhe der Provision, die Ihr Vermittler erhält, nicht kennen, fragen Sie ihn doch einfach mal danach. Ein wirklich guter Vermittler wird Ihnen gerne Auskunft darüber geben.

Vorgaben
  Provisionsbasis Honorarvermittlung
benötigter Darlehensbetrag wird um Vermittlungshonorar erhöht
Zinsbindungsfrist Jahre entspricht Provisionsbasis
Nominalzins % 4,76 % (provisionsbereinigter Nominalzins)
anfängliche Tilgung % wird ermittelt
Zins- und Tilgungsverrechnung entspricht Provisionsbasis

Vermittlungshonorar  
Vermittlungsprovision % des Darlehensbetrages
Vermittlungsprovision ist im Nominalzins enthalten    
       
       
Ergebnisse
  ohne Honorar/Provision mit Honorar mit Provision
Darlehensbetrag
150.000,00  €
151.500,00  €
150.000,00  €
Nominalzins
4,76  %
4,76  %
4,90  %
anfängliche Tilgung
2,14  %
2,07  %
2,00  %
monatliche Rate
862,50  €
862,29  €
862,50  €
jährlicher Aufwand
10.350,00  €
10.347,45  €
10.350,00  €
Restschuld am Ende der Zinsbindung
108.996,66  €
111.441,27  €
111.386,42  €
Zinsaufwand (Kosten des Darlehens)
62.496,66  €
63.415,77  €
64.886,42  €

Einnahmen des Vermittlers
0,00  €
1.500,00
1.500,00
Zusätzliche Kosten für Sie
0,00  €
919,11
2.389,76
Banner